Erkläre mir und ich werde vergessen.
Zeige mir und ich werde mich erinnern.
Beteilige mich und ich werde verstehen.
(Y. Iljine)

Oft haben wir nicht vor Augen, dass es Dinge, die wir im Alltag als selbstverständlich wahrnehmen, ohne MINT gar nicht geben würde!  Denn ohne MINT:  
 

keine Medikamente ohne Biochemie- oder Biotechnologie-Profis


  

kein sauberes Wasser ohne Fachkräfte für Wasserwirtschaft

 

kein  Smartphone /  PC /  Discord ohne Software-Entwickler, IT-Security, Datenbank-Admins, Projektleiter



Ohne Innovationen werden die Herausforderungen der Zukunft nicht zu bewältigen sein. Besonders in den MINT-Berufen kann die Zukunft mitgestaltet werden. Darüber hinaus punkten gerade die MINT-Berufe mit sehr guten Berufsaussichten und hohen Einkommens- und Karriereperspektiven - egal ob Beruf oder Studium! 

  • Abwechslungsreiche Berufsbilder: Von Mechatronik über Chemietechnik bis zur Kybernetik – das Fächerangebot ist vielfältig und facettenreich. Beim Übergang an die Hochschule oder in die Berufsausbildung haben Schüler die Möglichkeit, spezielle Interessen weiterzuverfolgen und zu vertiefen.
  • Spannender Berufsalltag: Forschen, experimentieren, entwickeln, analysieren, reparieren. Der Berufsalltag im MINT-Sektor wird selten eintönig und die Früchte der Arbeit sind in vielen Fällen schnell sichtbar.
  • Zukunft mitgestalten: Ob es nun um eine Verbesserung der Cybersicherheit, eine erfolgreiche Energiewende oder Durchbrüche in der Medizintechnik geht: Engagierte Mitarbeiter im MINT-Bereich werden die Zukunft des Planeten und der Gesellschaft aktiv mitgestalten.
  • Lohnende Aussichten: Mitarbeiter im MINT-Sektor werden stark nachgefragt. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung oder mit einem Studienabschluss stehen den jungen Absolventen viele Möglichkeiten offen. Die Zukunftsaussichten und die relative Krisensicherheit der MINT-Berufe sind dabei besonders vielversprechend.
  • Fördermöglichkeiten nutzen: Aufgrund der hohen Nachfrage an Arbeitskräften im MINT-Sektor werden Studierende und Auszubildende im naturwissenschaftlich-technischen Bereich häufig durch Mentoring-Programme der Ausbildungsstätte betreut oder auch durch externe Initiativen und Projekte gefördert. Bei MINT-Stipendien ist auch eine finanzielle Unterstützung möglich